Datenschutz­erklärung

 

Adressat: Plattformkunden, Verbundpartner

Die nachfolgenden Seiten geben Plattformkunden (Kunden) sowie Verbundpartnern (gemeinsam als „betroffene Personen“ bezeichnet) einen Überblick darüber, welche personenbezogenen Daten (Daten) BC Digital Services GmbH (BCDS) zu welchen Zwecken erhebt und verarbeitet. Außerdem informiert BCDS über die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung und über die den betroffenen Personen nach dem geltendem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

1.  Verantwortlicher, Datenschutzbeauftragter

BCDS ist „Verantwortlicher“ im Sinne des Art. 4 Z 7 DSGVO für nachfolgende Datenverarbeitungen. Zuständige Ansprechperson seitens BCDS ist: Hr. Mag. Christian Kempny E-Mail: christian.kempny@bcomplete.eu

2.  Umfang, Art, Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

BCDS verarbeitet Daten von betroffenen Personen im Rahmen Ihrer Leistungen auf der Plattform bcomplete.eu (Plattform). BCDS erhebt bzw verarbeitet folgende Daten von betroffenen Personen:
  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname,
  • eine oder mehrere gültige E-Mail-Adresse(n),
  • Anschrift,
  • Telefonnummern (Festnetz und/oder Mobilfunk),
  • Zahlungsdaten,
  • Daten, welche für die Beratung und die Erbringung der Leistungen im Rahmen der Plattform notwendig sind.
Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu folgenden Zwecken:
  • um die vertraglichen Rechte und Verpflichtungen von BCDS in Zusammenhang mit der Plattform ordnungsgemäß erfüllen zu können;
  • um allfällige gesetzliche Verpflichtungen von BCDS (Compliancepflichten) erfüllen zu können;
  • zur Korrespondenz mit betroffenen Personen bzw. deren jeweiligen Vertretern;
  • zur Rechnungsstellung;
  • Abwicklung von Marketingaktivitäten, insbesondere
„Datenverarbeitung“ im Sinne dieser Datenschutzerklärung meint jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung. Die Datenverarbeitung erfolgt in erster Linie im Rahmen (vor-)vertraglicher Verpflichtungen gegenüber den betroffenen Personen und ist nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO zulässig. Soweit eine Datenverarbeitung zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen von BCDS erforderlich ist, ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Soweit die betroffene Person eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt hat, ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Soweit die Datenverarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen von BCDS oder eines Dritten erforderlich ist, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Eine Verarbeitung personenbezogener Daten an Orten (insbesondere auf Servern) außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums findet nicht statt.

3.  Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO für die Durchführung der im Rahmen der Plattform entstehenden Vertragsverhältnisse erforderlich ist, werden die personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Unterauftragnehmer. Die Dritten werden angehalten, die weitergegebenen Daten ausschließlich zu den genannten Zwecken zu verarbeiten. Im Übrigen gibt BCDS personenbezogene Daten nur an Dritte weiter, wenn und soweit BCDS hierzu gesetzlich verpflichtet ist.

4.  Löschung personenbezogener Daten

BCDS verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung der in dieser Datenschutzerklärung angeführten Zwecke erforderlich ist oder sofern dies nach der DSGVO oder einer anderen gesetzlichen Vorschrift, welcher der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen oder zugelassen ist. Entfällt der der Zweck der Datenverarbeitung oder läuft eine von der DSGVO oder einer anderen anwendbaren Bestimmung vorgeschriebene Speicher- oder Aufbewahrungsfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften gelöscht. Dies gilt nicht in Fällen, in denen berechtigte Interessen von BCDS nach Maßgabe des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO einer Löschung entgegenstehen oder der Verbundpartner nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO in eine längere Speicherung eingewilligt hat.

5.  Betroffenenrechte

Zusätzlich zu den in Ziffern 6. und 7. genannten Rechten hat jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person folgende von der DSGVO gewährten Rechte:
  • gemäß Art. 15 DSGVO kann die betroffene Person Auskunft über ihre vom Verantwortlichen verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Insbesondere kann die betroffene Person Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht beim Verantwortlichen erhoben wurden sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO kann die betroffene Person unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung ihrer beim Verantwortlichen gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO kann die betroffene Person die Löschung ihrer beim Verantwortlichen gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO kann die betroffene Person die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von ihr bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, sie aber deren Löschung ablehnt und der Verantwortliche die Daten nicht mehr benötigt, sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt oder sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat;
  • gemäß Art. 20 DSGVO kann die betroffene Person ihre personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen und
  • sich gemäß Art. 77 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde beschweren. In der Regel kann die betroffene Person sich hierfür an die Aufsichtsbehörde ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Sitzes des Verantwortlichen wenden.

6.  Widerspruchsrecht

Sofern personenbezogene Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, hat die betroffene Person das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Der Verantwortliche wird die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Der Widerspruch kann per E-Mail an die oben angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen erfolgen.

7.  Widerrufsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, eine etwa erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Widerruf lässt die Rechtmäßigkeit der vor Zugang des Widerrufs aufgrund der erteilten Einwilligung erfolgten Datenverarbeitungen unberührt. Der Widerruf kann per E-Mail an die oben angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen erfolgen.

8.  Geltendmachung der Rechte, Aufsichtsbehörde

Möchte die betroffene Person eines oder mehrere der vorgenannten Rechte geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an die oben genannte Kontaktperson wenden. Sie hat auch die Möglichkeit, sich mit Hinweisen oder Beschwerden an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für BC Digital Services GmbH zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: österreichische Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien.

Anpassungsmöglichkeiten für Cookie-Einstellungen

Wenn Cookies, insbesondere funktionale Cookies, deaktiviert werden, wird die Funktionalität der Website und das Nutzererlebnis stark eingeschränkt!

Privatsphäre-Einstellungen ändern
Historie der Privatsphäre-Einstellungen
Einwilligungen widerrufen